Bildergalerie

Schüssler Salze "gesund werden - gesund bleiben"

14.11.2018

20 Landfrauen aus Visselhövede und den umliegenden Ortschaften trafen sich in der alten Apotheke und hörten interessiert der Apothekerin Ulrike Böhling zu, die zum Thema Schüßler Salze referierte. Dr. Wilhelm Heinrich Schüßler (1821-1898)  nahm an, dass es zwölf lebenswichtige Mineralstoffe gibt, die in einem ausgewogenen Verhältnis im menschlichen Körper vorhanden sein müssen, damit es nicht zu Krankheiten kommt. Mit Hilfe der Zufuhr bestimmter, natürlich im menschlichen Körper vorhandener Mineralsalze, war Dr. Schüßler in der Lage, das Gleichgewicht wieder herzustellen.

Nicht als Ersatz für eine ärztliche Therapie, aber als Ergänzung und zur Unterstützung der Gesundheitsvorsorge sowie bei größeren und kleineren „Zipperleins“ sind Sie auch heute ein sanfter Weg des Naturheilverfahrens. Diese 12 Salze und deren Anwendungsmöglichkeiten wurden uns von Frau Böhling eindrucksvoll und ausführlich vorgestellt.

"Erste Hilfe am Kind"

27.10.2018

 - für Eltern und Großeltern -

Was muss ich tun, wenn mein Kind sich verletzt hat?

Viele Eltern und Großeltern sind unsicher, was ist richtig oder falsch, wie wird eine Blutung richtig versorgt, was ist bei einer Brandwunde zu beachten oder wann ist es ein Notfall für das Krankenhaus. Dazu hatten wir uns den Notfallmediziner Erich Roesler zu einem Erste-Hilfe-am Kind-Lehrgang eingeladen. Sehr eindrucksvoll konnte er viele Fragen beantworten und gute Tipps geben. Bei Nasenbluten z.B. hilft ein nasser Waschlappen im Nacken und nach vorne beugen. Wenn es aus dem rechten Nasenloch blutet, den linken kleinen Finger drücken. Schnittverletzungen kommen schneller zum Stillstand, wenn man das Kind hinlegt, dann sinkt der Blutdruck. Und dann mit einem atmungsaktiven Pflaster versorgen. Oft gilt auch: Ruhe bewahren, der Körper regelt vieles selbst, wenn man ihm die Zeit dazu lässt.

So riet er davon ab, bei Kindern Kühlpacks aus dem Kühlschrank zu verwenden, da Kinderhaut zu empfindlich dafür ist, lieber ein lauwarmes Leinentuch auflegen. Bei auffälligem Verhalten nach einer Kopfverletzung, Stromunfall, Druckmarken am Bauch oder Nieren und Vergiftungen sollte sofort der Rettungswagen gerufen werden.

Und was tun bei Bewusstlosigkeit? Atmung kontrollieren, Hand auf den Bauch legen, Kind kneifen. Wenn keine Reaktion kommt, Kind in Seitenlage legen, um die Atemwege frei zu halten, warmhalten, Notruf!

Die eventuell erforderliche Beatmung und Herzdruckmassage wurde dann reihum an kleinen Dummies geübt, gar nicht so einfach wie es aussieht. Üben gibt Sicherheit.

Packhaustheater

29.06.2018

"Zum Lachen geht man in den Schnoor", so heißt es! Daß das so ist, davon überzeugten wir uns im 200 Jahre alten und denkmalgeschützten Packhaustheater. Seit über 40 Jahren wird hier Theater gespielt. Davor war es ein Packhaus für Kaffee, Leinen und Gewürze. Der "Schnoor" ist der älteste Stadtteil von Bremen. Der Name kommt aus dem niederdeutschen und bedeutet "Schnur". Früher wohnten und arbeiteten hier u.a. Schiffshandwerker, die Schnüre und Taue herstellten.  

"Liebe, Lust & Lockenwickler" hieß es in der Vorankündigung. "Dein Friseur weiß alles...." Wir erlebten ein lustiges, turbulentes Theaterstück und haben sehr viel gelacht. Ob Pierre mit seinen schwarzen Shorts und roten Strumpfhosen, seine Kollegin Jaqueline und die Kundinnen Rita und Molly, alle haben uns sehr begeistert. Rita wollte eine Hochzeitsfrisur und die Stammkundin Molly, die absolut unbeliebt ist und immer schlecht gelaunt und böse Kommentare parat hat, war neugierig und selbstverliebt. Zahlreiche Klassiker aus der Pop- und Schlagerszene heizten die Stimmung zusätzlich an und den Trinkspruch: "Hopp, hopp, hopp - rin in Kopp......bling" werden wir wohl nicht vergessen.

 

eine Kuh steht auf dem Dach des Theaters.

Was ist das wohl für ein Zeichen.............???

LandFrauen im Weserstadion

16.06.2018

"LandFrauen auf dem heiligen Rasen"

ein super toller, sehr informativer Tag im Bremer Weserstadion 

 

 

 

Wir tragen Unikate!

29.05.2018

Plastiktüten sind von gestern. Ab sofort nutzen wir unsere selbst genähten Einkaufstaschen.

An einem Abend Ende Mai liefen im Patchworkladen in Kirchwalsede die Nähmaschinen auf Hochtouren mit beeindruckenden Ergebnissen.

Wildkräuter – vitaminreich und gesund

24.04.2018

Zu diesem Thema trafen sich die LandFrauen aus Visselhövede zum gemeinsamen Kochen.  Unter Anleitung von Almuth Linnemann und Susanne Tamke wurden ausgesuchte leckere Rezepte nachgekocht.

Für die Brennnessel-Giersch-Suppe wurden die Brennnesseln warm abgewaschen und schon konnten sie gefahrlos verarbeitet werden. Es wurde gehackt, geknetet, gebacken, gebraten, gerührt und frittiert, ein aromatischer Duft lag in der Luft. Und so entstand ein leckeres vielseitiges Büfett mit Suppe, Wildkräutersalat, Filet im Kräutermantel, Pizza, Kräuterfrikadellen, Quarkspeise mit Giersch, Apfel-Salbei-Ringe und vieles mehr, was in fröhlicher Runde mit Appetit verspeist wurde.

Kräuterwanderung

14.04.2018

Vitamine vom Wegesrand

„Bislang war es für mich Unkraut, jetzt weiß ich, das kann ich essen, ist gesund und vitaminreich.“ Zu diesem Schluss kamen die Teilnehmer der Wildkräuterwanderung mit Susanne Zweibrück, die uns jungen LandFrauen viele Kräuter am Wegesrand erklärte. Sie gab viele Informationen wie die Pflanzen sicher bestimmt werden und dass abseits von Verunreinigungen wie Tierkot oder Abgase gesammelt werden sollte.

Brennnesseln z.B. sollten erst 2 Tage nach einem Regenguss gepflückt werden, da sie Schadstoffe aus der Luft aufnehmen und diese erst abbauen müssen.  Im Anschluss konnten sich alle überzeugen, dass Wildkräuter sehr lecker im Pfannkuchen, Brötchen und Quark schmecken.

Wenn bei den LandFrauen die Funken fliegen......

03.03.2018

Die jungen LandFrauen erlernten unter kompetenter Anleitung von Bernd und Sven das Schweißen von wunderschönen Gartensteckern. Wie funktioniert ein Winkelschleifer? Was muss ich beachten? Wohin fliegen die Funken? Das Entgraten der vorgefertigten Motive musste ebenso erlernt werden wie das Schweißen. An kleinen Blechstücken wurde die richtige Führung und Haltung geübt, um die Teile fest zu verschweißen. Anschließend konnte der Rundstahl zugeschnitten und angespitzt werden. Nachdem alle Kühe, Hasen, Eulen, Herzen und Sterne mit einem Rundstahl verschweißt waren, konnten alle stolz ihre Gartenstecker mit nach Hause nehmen.

die Ergebnisse sind professionell - Eulen, Schmetterlinge, Kühe, Sterne, Hasen

Boßeltour

voll ausgestattet mit einem gut gefüllten Bollerwagen
gemütliches gemeinsames Essen

10.02.2018

"Klein aber fein" war unsere erste Boßeltour. Es war sehr lustig mit den selbst definierten Regeln. Sollte unbedingt wiederholt werden!

Der erste Doppelkopfabend

noch liegen
alle
Karten offen!

17.01.2018

Es war ein sehr schöner Abend. Doppelkopf spielen ist gar nicht so schwer. Wir freuen uns die nächsten Male auf viele Mitspieler, die das Kartenspiel erlernen oder einfach mal wieder spielen möchten!